Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung

Veröffentlicht am 21.10.2009 in Kommunalpolitik

Die 2 Scheßlitzer -3.v.r. Siegfried Zenk u. 4.v.r. Rainer Kretschmer

Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung

20. Oktober 2009

Regierungspräsident Wilhelm Wenning hat heute in seinem Empfangszimmer die vom Bayerischen Staatsminister des Innern verliehene Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung an folgende oberfränkische Persönlichkeiten ausgehändigt:

* Herr Erster Bürgermeister Johann Bäuerlein, Memmelsdorf
* Herr Altbürgermeister Erwin Braun, Hallstadt
* Herr Erster Bürgermeister Peter Deusel, Lisberg
* Herr Alfons Dorn, Ebermannstadt
* Herr Herbert Kirchner, Gerach
* Herr Erster Bürgermeister Helmut Krämer, Heiligenstadt i.OFr.
* Herr Rainer Kretschmer, Scheßlitz
* Herr Erster Bürgermeister Willi Müller, Obertrubach
* Herr Erster Bürgermeister Johann Pfister, Bischberg
* Herr Franz Popp, Wattendorf
* Herr Siegfried Zenk, Scheßlitz

Laudatio des Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning am 20. Okt. 2009 anläßlich der Überreichung der Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung an zwei Scheßlitzer Bürger -
Stadt- und Kreisrat Rainer Kretschmer und ehemaligen 3. Bgm./Kreisrat Siegfried Zenk.
-

Sehr geehrter Herr Kretschmer,
Sie sind seit mehr als 35 Jahren in vorbildlicher Weise in der Kommunalpolitik tätig und haben sich während dieser Zeit besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung erworben.
1972 wurden Sie in den Stadtrat von Scheßlitz gewählt. Diesem gehören Sie bis heute ohne Unterbrechung an.
Durch Ihre langjährige engagierte Mitwirkung im Stadtrat haben Sie zur Weiterentwicklung der Stadt Scheßlitz maßgeblich beigetragen.
Daneben sind Sie an der Förderung der örtlichen Vereinsarbeit sehr interessiert, was besonders durch Ihre langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Sportvereins TSV Scheßlitz zum Ausdruck
kommt.
Darüber hinaus wurden Sie 2007 als sogenannter „Nachrücker“ Mitglied des Kreistags Bamberg, wo Sie sich sehr engagiert für die Belange des Landkreises einsetzen.
Ihre Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung wurden 1991 mit der Dankurkunde und Ihre Verdienste im Ehrenamt 1997 mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten gewürdigt.

Heute darf ich Ihnen die vom Bayerischen Staatsminister des Innern verliehene Kommunale Verdienstmedaille überreichen, wozu ich Ihnen sehr herzlich gratuliere.

-o-o-o-o-o-

Sehr geehrter Herr Zenk,
Sie können auf eine 36-jährige erfolgreiche Tätigkeit in kommunalen Diensten zurückblicken. Von 1972 bis 1978 waren Sie Mitglied des Gemeinderates und zugleich 2. Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde Schweisdorf. 1978 wurden Sie in den Stadtrat von Scheßlitz gewählt.
Diesem gehörten Sie bis 2008 ununterbrochen an. Von 1984 bis 2008 hatten Sie zudem das Amt des 3. Bürgermeisters inne und waren zuständig für die 19 Ortsteil-Feuerwehren.
In all den Jahren haben Sie durch Ihr Wirken die Entwicklung sowohl der ehemaligen Gemeinde Schweisdorf als auch der Stadt Scheßlitz positiv beeinflusst.
Auf überörtlicher Ebene engagierten Sie sich von 1978 bis 2008 als Mitglied des Kreistags Bamberg. Hier waren Sie in verschiedenen Ausschüssen tätig.Neben Ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit waren Sie Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, Vorsitzender der Viehverwertungsgenossenschaft Oberfranken sowie Mitglied des
Aufsichtsrates der Bayerischen Milchversorgung.
Für Ihre Verdienste um das Gemeinwohl wurden Sie mehrfach ausgezeichnet: 1982 erhielten Sie die Bundesverdienstmedaille, 1988 die Landwirtschaftsmedaille in Bronze und 1995 die Landwirtschaftsmedaille in Silber.
Ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung hat der Bayerische Staatsminister des Innern durch die Verleihung der Kommunalen Verdienstmedaille gewürdigt. Diese darf ich Ihnen nun überreichen. Meinen herzlichen Glückwunsch zu der verdienten Auszeichnung!

 

Homepage SPD Scheßlitz

Auf eine Bratwurst! mit MdB Andreas Schwarz

Wer hat Lust auf einen gemütlichen Grillabend mit MdB Andreas Schwarz und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Jonas Merzbacher? 

„Wir sind ab sofort im Landkreis Bamberg unterwegs und haben Bratwürste im Gepäck. Wer möchte, lädt uns zu sich nach Hause ein. Während Sie die Bratwürste grillen, unterhalten wir uns über die Probleme in unserer Republik, die Ideen für unsere Region und Ihre persönlichen Baustellen“, erläutert Andreas Schwarz die Idee hinter der Aktion. 
Persönlicher geht es kaum. Wer also diese einmalige Gelegenheit ergreifen möchte, der meldet sich bitte unter 0951-51929400 oder andreas.schwarz.ma04@bundestag.de, um einen Termin für den Hausbesuch zu vereinbaren. 

SPD in Bayern

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis